Bekannte Rockbands waren im „Central Café“ keine Seltenheit

Der Oldesloer Walter Albrecht will mit einem Treffen der Fans an die legendäre Location in Bad Oldesloe erinnern.

Viel deutet von außen nicht mehr daraufhin, dass hier einst durchaus bekannte Rockbands auftraten. Der Oldesloer Walter Albrecht steht vor einem Ladengeschäft in der Oldesloer Hindenburgstraße und lacht.

„Da war mal der Beatmusik-Mittelpunkt hier in der Region“, so Walter Albrecht in Bad Oldesloe.

„Ich könnte dir Geschichten erzählen, die glaubst du nicht“, sagt er. Das Oldesloer Urgestein und Träger des silbernen Ehrenschlüssels der Stadt erinnert sich nämlich in diesen Momenten an seine Jugend von „ungefähr 16 bis so Anfang 20“.

Damals habe er viel Zeit im „Central Café“ verbracht und das war genau dort untergebracht, wo jetzt ein Zeitschriften- und Papierwarengeschäft seine Kunden empfängt.

Große Popularität

Das „Central Café“ war einst tatsächlich weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, was vor allem auch daran lag, dass dort Bands auftraten, die man auch schon mal im Kaiserkeller und im Star-Club auf der Reeperbahn erlebte. Oder eben umgekehrt. Albrecht weiß noch: „Es gab, wie heute, eine aktive Musikszene in der Stadt mit vier, fünf erfolgreichen, guten Bands, aber neben dem CC nicht so gute Auftrittsmöglichkeiten.“ Walter Albrecht (aus Bad Oldesloe)

Er erinnert sich an die „Jaguars“ oder die „The Loosers“. Während die „Jaguars“ es fast mal in den „Beat-Club“ im Fernsehen geschafft haben sollen, veröffentlichten die „The Loosers“ sogar mal eine offizielle Single mit dem Namen „Believe“.

Beatfieber in den 1950er und 60er Jahren

Das CC – wie es seine Anhänger bis heute nennen – öffnete immer mittwochs und am Wochenende und war schnell sehr bekannt, beliebt und daher auch stark frequentiert.

Denn das „Beatfieber“ rund um die Beatles, die Rolling Stones und Co. erreichte natürlich auch Stormarn und somit gründeten sich nicht nur Beat-Bands, sondern die Fans der aufkommenden Rockmusik wollten auch Möglichkeiten haben, ihre Lieblingsstilrichtung zu erleben, ohne Hamburg besuchen zu müssen, wo in den 1950er und 60er Jahren das Nachtleben auf der Reeperbahn pulsierte.

Das Central Cafe

Eröffnet worden war das CC 1919, erlebte aber eine wechselhafte Geschichte in den 1950er und 60er Jahren mit Konkursverfahren und Besitzerwechseln. „Die Hochzeit der Beatbands war dort Ende der 1960er Jahre, wie ich mich erinnere.

Anfang der 1970er kam dann langsam eher auf, dass man DJs engagierte und die Leute gingen häufiger in die „Blockhütte“ und nicht mehr so ins „CC“, erinnert sich Albrecht.

An die goldenen Beatzeiten im „Central Café“ möchte Albrecht aber mit Zeitzeugen „und allen die sonst dabei sein wollen“ mit einem Treffen erinnern. Das soll am 2. Oktober im „Old Esloe“ stattfinden. Albrecht sagt:
„Wir haben mit den Beatkings aus Hamburg auch Livemusik dabei. Sie werden Songs genau aus dieser Zeit spielen. Das wird richtig spannend.“ Walter Albrecht (aus Bad Oldesloe)
 

Ein Mitglied der „Jaguars“ sei heute noch in Bands aktiv, erinnert er sich dabei.

Moderne Stadtlegende

Vielleicht wird bei dem Treffen am 2. Oktober eine Geschichte wieder auf den Tisch kommen, die schon zu den modernen Stadtlegenden gehört. Denn – wie das Stormarner Tageblatt damals berichtete – wurde das Lokal Ende Februar 1971 von einer Rockergang überfallen.

„Es war wenige Minuten vor 22 Uhr am Sonnabend, als ein gutes halbes Dutzend Rocker – sehr wahrscheinlich aus Hamburg – im wahrsten Sinne des Wortes schlagartig im Central Café in der Hindenburgstraße in Bad Oldesloe aufkreuzte und so ziemlich alles kurz und klein schlug“, heißt es in dem alten Bericht.

Für so manchen Zeitzeugen bedeutete dieses Ereignis endgültig das Ende der Beat-Zeit im „CC“. Das Treffen im „Old Esloe“ soll am 2. Oktober, um 20 Uhr beginnen. Der Eintritt ist frei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.