Treffen am 5.11.2022. Zu den Bildern: [..hier]

 

Bad Oldesloe: Erinnerungen an die Sturm- und Drangzeit im „Central-Café“

Die Lange Straße – heute Hindenburgstraße – um 1910 mit Blick zum Marktplatz. Auf der rechten Bildseite erkennt man das Postamt. Vorn am linken Bildrand das Café-Restaurant von Otto Buchheister. Später war dort das „Central-Café“.
 

„Das kann sich heute kaum noch einer vorstellen, was da immer los war“, erzählt der Oldesloer Walter Albrecht, dessen Augen beim Gedanken an das „Central-Café in der Hindenburgstraße sogleich zu leuchten beginnen. Bereits zum zweiten Mal organisiert er zusammen mit Astrid Gander und Gisela Köhler einen „Nostalgietreff“ für das Café, das 1970 für immer seine Türen schloss. Am Freitag, 4. November, wollen sie ab 19 Uhr in der Oldesloer Kneipe „Old Esloe“ erneut in Erinnerungen an ihre Sturm- und Drangzeit eintauchen.

Walter Albrecht und seine Mitstreiterinnen schwärmen noch immer von dem ersten "Nostalgietreffen", das 2019 ebenfalls in der Musikkneipe "Old Esloe" stattgefunden hat. "So viele Leute sind damals gekommen. Teilweise hat man sich über Jahrzehnte aus den Augen verloren. Aber dann stand man sich gegenüber und die Erinnerungen waren wieder da. Das war so eine tolle Zeit im ,Central-Café'. Wir haben zusammen gefeiert. Es hat auch ab und zu eine Schlägerei gegeben, aber immer nur kurz. Danach haben alle zusammen wieder ein Bier getrunken", erzählt Walter Albrecht.

Klein hat sich das Oldesloer Unikat noch nie gemacht. Entsprechend groß fährt er auf: „Ich war damals der Fred Astaire aus Rümpel – zumindest tanztechnisch gesehen.“ Meistens sei er mit einer ganzen Gruppe aus Rümpel und Umgebung unterwegs gewesen. „Oft waren wir vorher noch in der Kneipe ,Tucher’ und haben uns Mut angetrunken“, berichtet Albrecht. Nicht alle Oldesloer werden die Gaststätte noch kennen. Sie war neben dem damaligen Kino, dem „Thalia-Theater“, an der Ecke Hagenstraße, wo jetzt die Sparkasse steht.

„Central Café“: Tanzen bis zur Sperrstunde

Im „Central-Café“, das vor fast 60 Jahren mehr Tanzbar als Café war, traf sich die Jugend der Umgebung. Rund 150 Besucher passten hinein. Der Eintritt war frei, getanzt wurde bis zur Sperrstunde um zwei Uhr nachts. Dort wurden Freundschaften geschlossen, geknutscht und sogar die Grundsteine für die ein oder andere Ehe wurden im „Central-Café“ gelegt. Jede Woche sorgte eine neue „Kapelle“, wie die Bands damals noch hießen, für Live-Musik und spielten die angesagtesten Hits der damaligen Zeit. Bei einem Bandwettbewerb siegten 1966 „The Loosers“.

„Beatkings“ spielen Hits der damaligen Zeit

Live-Musik wird es auch beim zweiten „Nostalgie-Treffen“ am 4. November, im „Old Esloe“ geben. Abermals wird die Band „Beatkings“ die Hits der damaligen Zeit spielen. Die Party in der Hamburger Straße 37 beginnt um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Footer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.